Pressekontakt

Suchen Sie Interviewpartner oder Informationen über Schmerzerkrankungen? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

 

Ihre Ansprechpartnerin:

Heike Norda

Heike Norda ist Vorstandsmitglied und Pressereferentin bei der UVSD SchmerzLOS e.V.

Außerdem ist sie ehrenamtliche Richterin am Landessozialgericht Schleswig-Holstein.

 

Kontaktdaten:

Telefon: 04321 - 53 331

E-Mail: norda@schmerzlos-ev.de

 

Beiträge von Heike Norda tragen das Kürzel "HN"


Aktuelle Pressemitteilungen



 

(Neumünster/Lübeck, 26. Mai 2019)  

Podiumsdiskussion in Neumünster zum Thema "Schmerz lass nach?!"

Die Patientenorganisation UVSD SchmerzLOS e.V. und die Selbsthilfegruppe Chronischer Schmerz aus Neumünster veranstalten am 5. Juni um 19 Uhr eine Podiumsdiskussion im Hotel Prisma, Max-Johannsen-Brücke 1. Der Eintritt ist frei.

 

 

Chronische Schmerzen sind sehr häufig, etwa 23 Millionen Menschen in Deutschland sind davon betroffen. In Neumünster sind mehr als 2000 Menschen betroffen. Bisher gibt es nur einige Stunden ambulante Schmerztherapie in der Woche am Friedrich-Ebert-Krankenhaus in Neumünster. Auch diese droht in absehbarer Zeit wegzubrechen. Aus Sorge um den Fortbestand der ambulanten Schmerztherapie in Neumünster diskutieren unter der Moderation von Carsten Kock von Radio Schleswig-Holstein miteinander:

Mehr...
Alfred von Dollen, Geschäftsführer FEK Neumünster
Dr. Klaus Wittmaack, Schmerztherapeut FEK Neumünster
Dr. Jochen Leifeld, Schmerztherapeut aus Rendsburg
Bianca Hartz, Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein
Silke Seemann, Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein
Heike Norda, Schmerzpatientin aus Neumünster

Als Gäste haben zugesagt MdL Wolf Rüdiger Fehrs (CDU) sowie MDL Kirsten Eickhoff-Weber (SPD) und Andreas Hering (Ratsherr Neumünster, SPD).

Schmerzen, die chronisch geworden sind, beeinträchtigen die Betroffenen enorm. Neben schweren körperlichen Beeinträchtigungen kann der Schmerz kann auch lebensbestimmend werden und zu psychischen Beeinträchtigungen führen. Alles dreht sich dann noch nur um den Schmerz. Daneben führen permanente Schmerzen oft zu sozialem Abstieg.

SchmerzLOS e. V. ist die bundesweit agierende Vereinigung aktiver Schmerzpatienten. Sie gründet und unterstützt Selbsthilfegruppen. Nähere Informationen hierzu unter www.schmerzlos-ev.de.